Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3


Begriffe aus der Welt der Nachrichtendienste von A bis Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  R  S  T  Ü  V  W  Z 


A

Abdecken
Unter "Abdecken" versteht der Nachrichtendienstler Maßnahmen, die dazu dienen, eine Person, ein Objekt (z.B. Kraftfahrzeug, Arbeitsplatz) oder eine Handlung zu tarnen, um die wahre Identität geheim zu halten. Dazu gehört zum Beispiel der Einsatz von Tarnnamen oder -kennzeichen, gearbeitet wird dann unter einer sogenannten "Legende".

Abschalten
Am Ende der Zusammenarbeit von Agenten und V-Leuten mit Geheimdiensten steht das "Abschalten". Meist ist damit aus Fürsorgegründen eine finanzielle Abfindung verbunden.

Abschöpfen
Gelingt es, Informationen während eines Gesprächs zu gewinnen, ohne dass der Gesprächspartner weiß, dass er mit einem Nachrichtendienst redet, wurden Informationen "abgeschöpft". Gerade auf Tagungen von Wissenschaft oder Wirtschaft gerät auf diese Weise – unwissentlich - Fachwissen in die "falschen" Hände (z.B. einem gegnerischen Nachrichtendienst).

Agent provocateur
Eine Person, die versucht eine andere Person oder Gruppe zu einer rechtlich zu missbilligenden Tat zu provozieren, um den Sicherheitsbehörden einen Vorwand für amtliche Maßnahmen zu liefern. Dem Verfassungsschutz ist der Einsatz solcher Mittel nicht erlaubt.

Anbahnen
Möchte man eine Person zur nachrichtendienstlichen Mitarbeit gewinnen, wird dieser Vorgang "Anbahnung" genannt. In der Regel wird vorab geprüft, in welchem Rahmen eine Zusammenarbeit möglich wäre und anschließend erfolgt eine direkte Ansprache der Person (Vorgang "Forschen" und "Werben").

Auswertung
Der Verfassungsschutz hat zur Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgaben sach- und personenbezogene Daten, insbesondere Auskünfte, Nachrichten und Unterlagen zu sammeln (vgl. § 5 LVerfSchG). Die so gewonnenen Informationen werden mit Hilfe des vorhandenen Fachwissens ausgewertet und zu Berichten für die politisch Verantwortlichen und die Öffentlichkeit zusammengefasst. Zur Gefahrenabwehr leisten sich Polizei und Verfassungsschutz anhand der jeweiligen Auswertungserkenntnisse im Rahmen ihrer Befugnisse Amtshilfe.

 


zurück


Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut